Pressehütte Mutlangen

 

"Für unsere Helden" - Kriegerdenkmäler im Ostalbkreis

 


__________________


74417 Gschwend, Kriegerdenkmal an der Kirche:

Inschrift: „Im großen Krieg 1914-18 gaben ihr Leben für die Heimat“

Fragen: Stimmt dieser Text inhaltlich? Gaben diese Soldaten ihr Leben wirklich "für die Heimat"? Oder für die Großmachtpolitik? Oder für eine Propagandalüge? Waren diese Soldaten wirklich nur Opfer? Oder waren es nicht auch Täter? Wurden alle diese Soldaten gezwungen, in den Krieg zu ziehen? Wer hat die Kriegsgräuel in Frankreich und Belgien begangen? Sicher nicht die Soldaten aus Abtsgmünd???

 

 

 

 

__________________


 Kriegerdenkmal im katholischen Heilig-Kreuz-Münster in Schwäbisch Gmünd. Es gibt dort zwei Gedenktafeln mit den Namen der Opfer des 1. Weltkrieges in einer Nische.

UNSEREN TOTEN HELDEN
WELTKRIEG 1914 – 1919 
LEBET MIT GOTT
IN EWIGEM FRIEDEN
WELTKRIEG 1939 – 1945

Fragen: Waren es wirklich Helden? Falls ja, worin bestanden ihrer heldenhaften Taten? Haben sie Juden gerettet? Haben sie sich geweigert, auf "Feinde" zu schießem? Sind sie desertiert?

 

 

__________________


Foto links: 73527 Schwäbisch Gmünd-Wetzgau, Gedenktafel an der Kapelle

SIE STARBEN FÜR UNS IN ZWEI WELTKRIEGEN

Fragen: Starben sie für uns? Oder starben sie, weil sie einen Krieg gegen Frankreich mitgemacht haben? Starben sie, weil sie zuvor im Ausland hunderte Menschen umgebracht haben?

 

 

 

 

__________________


Fotos rechts: 73430 Aalen, Inschriften auf dem aus vier Mauern bestehenden Kriegerdenkmal in der Friedhofstraße, unterhalb des alten Friedhofes:

Inschrift an der ersten Mauer: HELDISCHER TOD - VATERLANDS NOT

- War das Vaterland wirklich in Not?
- War es ein "heldischer Tod" oder war es ein Tod in Dreck, Kälte, Schmerz und Einsamkeit?
- War es ein ein sinnvoller Tod? Oder ein Tod für eine Wahn-Idee? Für eine Propaganda-Lüge?

Inschrift an der zweiten Mauer: TATEN DES MUTES - SAATEN DES BLUTES

- Taten des Mutes? Oder der Dummheit, der Feigheit, der Verblendung?

Inschrift an der dritten Mauer: DEM VOLKE DAS LEBEN - ZUM OPFER GEGEBEN

- Näher dran an der Wahrheit: Dem Führer und seinen Lügen - das Leben zum Opfer gegeben.

Inschrift an der vierten Mauer: GOTT LASS DRAUS WERDEN - FRIEDE AUF ERDEN 

- Ein Lichtblick! Wengistens dieser vierte Spruch stimmt.

__________________


Foto rechts: 73467 Kirchheim am Ries, Ecke Langestraße / Felderstraße, mit Blumen geschmückt, liebevoll gepflegt.

Aufschrift: "Die dankbare Heimatgemeinde ... ihren gefallenen Heldensöhnen"

Fragen:

  • Wer hat in der Nacht vom 29. auf den 30. Juli 1916 nahe Ypern die Flammenwerfer bedient?
  • Wer hat in Verdun die Giftgas-Granaten geworfen?
  • Wer hat französische Dörfer überfallen?

Niemand ist´s gewesen. Vor allem waren es ganz sicher nicht die tapferen Heldensöhne aus Kirchheim am Ries!

__________________
Wir fordern: Alle Kriegerdenkmäler abbauen!
Wir forden: Statt dessen Denkmäler zu errichten

  • für die 300.000 Deserteure und Kriegsdienstverweigerer des zweiten Weltkrieges und
  • für die Opfer der deutschen Angriffskriege: für die gefallenen, verletzten, vergewaltigten, verschleppten und traumatisierten Polen, Russen, Franzosen, Griechen, Italiener, Norweger, Engländer ... Juden, Linke, Zeugen Jehovas, Sinti, Roma, Behinderten und Homosexuellen.

 

 

 

 

 

 


__________________


Foto unten: 73466 Lauchheim, Bopfinger Straße, am alten Friedhof (Koordinaten 48.872246, 10.249895)

Inschrift: "Im II. Weltkrieg 1939-1945 liessen sie ihr Leben für´s Vaterland!" Unsere Fragen: Ließen sie ihr Leben wirklich für´s Vaterland? Oder nicht eher für einen Irrglauben? Für den Glauben an die deutsche Herrenrasse?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________

In Königsbronn
Inschrift: "Zu Ehren ihrer im Weltkrieg 1914-1918 fürs Vaterland gefallenen Söhne in Dankbarkeit errichtet von den Gemeinden Königsbronn, Itzelsberg und Ochsenberg" 

Für´s Vaterland? Sind diese Soldaten nicht vielmehr für eine Propagandalüge gefallen? Und für die Machtpolitik europäischer Fürstenhäuser?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

_________________

Abtsgmünd, vor der kath. Kirche:

"1914-1918
Abtsgmünd
seinen Helden"

Eine Lüge, seit Jahrzehnten, öffentlich, mitten im Dorf, unkommentiert!

 

 

Home  Impressum  © Pressehütte Mutlangen